Daniela Kluckert

Schneller unterwegs surfen?!

Als das Handy sich in den neunziger Jahren in Deutschland etablierte, war Mobilfunk noch etwas Besonderes und die Nutzung von Handys vorwiegend auf das Telefonieren und Schreiben von Nachrichten beschränkt. Auch die Netzabdeckung steckte in Deutschland noch in den Kinderschuhen.

Heute gehört das Smartphone mit seinen vielseitigen Funktionen zum Standard des modernen Menschen, doch die Netzabdeckung ist nicht kontinuierlich mitgewachsen. Landauf, landab und sogar in Berlin gibt es Flecken, in denen selbst das Telefonieren zum Glücksfall wird.

Ende September tagte ein weiteres Mal die Bundesnetzagentur – sie ist für die geplante Versteigerung der Frequenzen des neuen Mobilfunkstandard 5G zuständig.

Allen Beteiligten ist klar, dass sich die Fehler der letzten Frequenzversteigerung für 4G bzw. LTE  - und der weißen Flecken von einer Größe des Landes Baden-Württembergs - nicht wiederholen dürfen. Doch was bedeutet das konkret?

Daniela Kluckert, als zuständige Berichterstatterin der FDP-Bundestagsfraktion, begleitet die Entscheidungen der Bundesregierung und der Bundesnetzagentur genau. Wichtig ist, dass wir mehr Wettbewerb in Deutschland bekommen. Derzeit teilen sich drei große Anbieter den Markt. Zwei davon bieten zu relativ hohen Preisen und ähnlichen Konditionen relativ gute Verbindungen und einen 4G-Standard an. Bei günstigen Angeboten gibt es meist nur den 3G-Standard und auch den nicht konstant.

Damit dies nicht auch bei 5G passiert, müssen andere Anbieter ebenfalls einfacheren Zugang zum Markt bekommen und sich dabei aber auch gleichzeitig an den Ausbaukosten beteiligen. Verkehrsadern in Deutschland müssen früh ausgebaut werden, schon alleine um die Technik des weiteren Automatisierens beim Fahren nicht auszubremsen. Mittelfristig müssen jedoch alle Internetstandards auch überall verfügbar sein.

Denn eines ist klar: Schon bald wird ein Leben ohne den digitalen Anschluss nur noch schwer möglich sein. Von Bankgeschäften bis zur Gesundheitsvorsorge werden wir auf das Internet angewiesen sein. Unsere Unternehmen werden digital produzieren und verkaufen. Daher ist klar: Wenn wir es ernst meinen, mit dem Ziel nach gleichen Lebensverhältnissen in Stadt und auf dem Land, dann werden wir den Internetanschluss genauso zur Daseinsvorsorge erklären müssen, wie den Anschluss an Wasser und Strom.