schneller unterwegs
Stellvertretende Vorsitzende des Verkehrsausschusses & Mitglied der Enquetekommission Künstliche Intelligenz

Über mich

Engagiert für schnelle Netze - für Autos, Fahrräder, digitale Surfer und Flieger.

Portraitphoto
Download Pressefoto

Meine Kindheit verbrachte ich auf dem Land in Niedersachsen mit allem, was zum Landleben gehört. Dann zog es mich in die Stadt zum Lernen und Arbeiten. Seit vielen Jahren leben mein Mann und ich in Berlin. Wir lieben diese Stadt und ihre Bewegung. Als Bundestagsabgeordnete und Volkswirtin mache ich mich im Verkehrsausschuss vor allem für schnelle Netze und die #Infrastruktur21 stark.

Positionen

Für Sie möchte ich im Parlament etwas verändern!
Hier finden Sie eine kurze Übersicht über die Themen, die mir besonders am Herzen liegen.

Mobilität

Mobilität ist Teil der persönlichen Freiheit. Dazu gehört, selbst zu entscheiden, welches Verkehrsmittel man benutzt. Mobilität ist zugleich entscheidend für unseren Wohlstand und Erfolg. Heute verlieren wir viel Zeit, weil Straßen, Brücken oder Schienen nicht saniert oder ausgebaut werden. Ich will mehr in Infrastruktur investieren, Verkehrsprojekte schneller planen und umsetzen. Die PKW-Maut lehne ich ab. Sorgen wir für mehr Bewegung!

Digitalisierung

Digitalisierung verändert unser Leben, unser Zusammenleben und unser Wirtschaften. Nicht jeder Hype besteht und doch wollen wir offen für neue Geschäftsmodelle sein. Angst führt zu Überregulierung und blockiert Chancen. Ich will Chancen ermöglichen. Das fängt in Berlin und in Deutschland damit an, flächendeckenden Zugang zu schnellem Internet zu verwirklichen. Gestalten wir die Digitalisierung nach unseren Vorstellungen - damit alle profitieren.

Pankow

In Pankow verbinden sich urbane Zentren mit ländlichen Gebieten. Pankow braucht bessere Verkehrswege: Ausbau der A 100 über Treptow hinaus, Autobahnanschluss für den Ortsteil Buch, Bau einer U-Bahn für Weißensee und Hohenschönhausen, ein intelligenter Ausbau des Fahrradwegenetzes und die schnelle Internetanbindung aller Ortsteile. Die Herausforderungen in Pankow sind typisch für Deutschland. Ich will, dass unsere Lösungen beispielgebend sind.

Aktuelles

Hier finden Sie aktuelle Informationen zu meinem Engagement.
Ich freue mich über Anregungen zu meiner Arbeit.

Schneller unterwegs mit E-Roller und High-Speed-Internet! 🛴⚡️📲 TK FDP Fraktion Bundestag

Meldungen

Es war ein sonniger Freitagmorgen als sich unsere Delegation aus 30 Berliner Liberalen auf den Weg nach Budapest machte - ins Herz von Viktor Orbáns „illiberaler Demokratie“. Vieles hatten wir vorher aus der öffentlichen Berichterstattung erfahren, etwa über den Abbau der Rechtsstaatlichkeit, die Gleichschaltung der Medien und das Aushebeln persönlicher Freiheiten. Aber als Liberale lassen wir uns nicht gerne berichten - wir sehen lieber selbst.

41 Stunden im Jahr verbringen Berliner auf Parkplatzsuche. Diese Suche nach einem freien Stellplatz nervt und sie kostet Geld. Viel Geld: Laut Berechnungen des Instituts Inrix 40 Milliarden Euro - jedes Jahr! Dazu wird unnötigerweise CO₂ ausgestoßen, denn etwa 30% des Verkehrs in Metropolen entfallen auf den sogenannten „Parksuchverkehr“. Klar ist: Wer Lebenszeit gewinnen, Geld sparen und der Umwelt etwas Gutes tun will, muss beim Thema Parkplätze ran.

Vielleicht sind Sie selbst schon einmal Hoverboard gefahren oder Sie haben in Ihrem Kiez schon einmal ein Airwheel gesehen? Gerade in Metropolregionen wie Berlin erfreuen sich Elektrokleinstfahrzeuge (EKFs) wie E-Scooter und Hoverboards bereits seit einigen Jahren wachsender Beliebtheit. Ob für den Freizeitspaß, als Sportgerät oder für Pendler, die die letzte Meile von der Bahn zurücklegen: EKFs haben das Potenzial, die Leben der Menschen zu bereichern.

Die Feinstaubdebatte in Deutschland ist in vollem Gange. Landauf, landab wird diskutiert, was nun zu tun ist, um die Werte zu senken und saubere Luft vor allem in den Städten zu gewährleisten. Doch in der Zwischenzeit steht die Forschung nicht still. CO2-neutrale, synthetische Kraftstoffe wie E-Fuels stehen bereits in den Startlöchern und können einen großen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Eine Einschätzung von Daniela Kluckert.

Mit 2018 geht ein bewegtes Jahr zu Ende. Grund genug, einen Blick zurück zu werfen auf das, was Daniela Kluckert und die Freien Demokraten im Deutschen Bundestag erreicht haben und einen Ausblick auf die Agenda 2019 zu wagen.

„Die Mobilität der Zukunft muss intermodal und bezahlbar sein.“ Dies ist eines der Ergebnisse des ersten Innovationskongresses zum Thema „Innovative Mobilitätslösungen für die Personenbeförderung“, den die FDP-Bundestagsfraktion unter der Federführung von Daniela Kluckert veranstaltet hat.

„Ich habe vergessen, den Backofen auszumachen.“ Was früher die Fahrt in den Urlaub unterbrochen hat, lässt sich heute per App auf dem Smartphone lösen. Längst ist das Fernsteuern von Backofen, der Waschmaschine oder der Sprinkleranlage im Garten keine Zukunftsmusik mehr, sondern Realität. Je mehr Geräte sich jedoch pro Haushalt ins Internet einklinken, desto höher muss die Bandbreite des Anschlusses sein.

Als das Handy sich in den neunziger Jahren in Deutschland etablierte, war Mobilfunk noch etwas Besonderes und die Nutzung von Handys vorwiegend auf das Telefonieren und Schreiben von Nachrichten beschränkt. Auch die Netzabdeckungsteckte in Deutschland noch in den Kinderschuhen.

Heute gehört das Smartphone mit seinen vielseitigen Funktionen zum Standard des modernen Menschen, doch die Netzabdeckung ist nicht kontinuierlich mitgewachsen.

Mein politischer Werdegang

Seit über 10 Jahren engagiere ich mich in der Politik. Ehrenamtlich und beruflich. Als Freie Demokratin. Als Berlinerin.

  • 1980

    Kind der Achtziger

    Geboren in Nürnberg, aufgewachsen nahe Göttingen.
    Drei Geschwister, Studium in Berlin und Würzburg.
    Diplom-Volkswirtin, verheiratet.
  • 2005

    BEGINN DES POLITISCHEN ENGAGEMENTS

    Politik nicht nur von außen betrachten, sondern gestalten: das war mein Antrieb und ist es bis heute geblieben!
  • 2006

    Wahl zur Landesvorsitzenden der Jungen Liberalen Berlin

    Verantwortung übernehmen gemeinsam mit engagierten Jungen Liberalen und das in einem Wahlkampfjahr zum Abgeordnetenhaus - eine schöne Zeit!
  • 2011

    Wahl zur Bezirksvorsitzenden der FDP Pankow

    Wieder bei der Abgeordnetenhauswahl Verantwortung übernommen - dieses Mal bei den Freien Demokraten. Leider hat's 2011 nicht geklappt...
  • 2016

    Zum Bezirksvorsitz nun auch im Landesvorstand

    Der Landesparteitag wählt mich in den Landesvorstand. Aufgabengebiet: Wirtschaftspolitik.
  • 2017

    Bezirksvorsitzende + Direktkandidatin der FDP Pankow + Platz 2 der Berliner Landesliste

  • 2017

    EINZUG IN DEN BUNDESTAG

    Mit 10,7% sind wir Freie Demokraten im Bundestag zurück! Danke für Ihr Vertrauen! Danke Berlin!
  • 2018

    Stellv. Vorsitz des Ausschusses für Verkehr und digitale Infrastruktur im Deutschen Bundestag

Mein Büro

MEIN TEAM STELLT SICH VOR:

Ulrike Stubenrauch

Büroleiterin & Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Ulrike Stubenrauch unterstützt Daniela Kluckert als Büroleiterin und wissenschaftliche Mitarbeiterin. 

Carlo Pause-Hohenner

Medienreferent

Den Bereich Medien, Presse und Öffentlichkeit verantwortet Carlo Pause-Hohenner. 

Sarah Kluge

Sachbearbeiterin

Als Sachbearbeiterin unterstützt Sarah Kluge das Büro mit Ihrem Organisationstalent. 

Dominik Pollner

Leiter des Bürgerbüros & Kommunalpolitischer Referent

Dominik Pollner ist erster Ansprechpartner im gemeinsamen Bürgerbüro von Daniela Kluckert, MdB und Florian Swyter, MdA.

Philip Schumacher

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Philip Schumacher unterstützt das Team als wissenschaftlicher Mitarbeiter und ist Ansprechpartner für den Bereich KI.

Lea Hansen

Sachbearbeiterin

Kontakt

Ich möchte mich für Sie engagieren. Was bewegt Sie? Schreiben Sie es mir oder kommen Sie in meinem Bürgerbüro vorbei:
Mo.: 14-18:00, Di-Do: 9-13:00

Bundestag

Deutscher Bundestag
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Deutschland

Tel.
030 22779330
Bürgerbüro

Raumerstraße 29
10437 Berlin
Deutschland

Tel.
03024176992